Nachsorgen

Bei Krebserkrankungen sind nach Leitlinien regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen notwendig.
Anfangs erfolgen sie dreimonatlich, nach etwa 2 Jahren halbjährlich bis jährlich.

Die Untersuchung besteht aus Befragung, körperlicher Untersuchung, Labor, Sonographie, Blasenspiegelung und ggf. Röntgen.

Übrigens: Die meisten Untersuchungen ergeben keinen Hinweis auf Wiederauftreten der Erkrankung und der Patient fühlt sich beruhigt.
Bei Wiederauftreten können entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.

Die Nachsorgeuntersuchungen geben dem Patienten die Möglichkeit Fragen und Ängste mit dem Arzt zu klären.